Bestellung Kontaktformular Zu unserer Broschüre
Bestellformular

Bitte alle Pflichfelder ausfüllen

Kontaktformular

Geschichte

Ein Traditionsbetrieb aus der Region

Die Klostermetzgerei Haas blickt auf eine jahrzehntelange Geschichte zurück und hat sich mit den Jahren einen Namen in der Region erarbeitet, der für Frische und Qualität steht.

Damals wie heute pflegen wir diese Werte. Die Wertschätzung unserer Kunden gegenüber unseren Produkten ist dabei für uns der grösste Verdienst.

1952

Im Jahr 1952 gründete Robert Haas senior die Einzelfirma Metzgerei Haas Robert in St.Urban. Der Standortes der Metzgerei war zu diesem Zeitpunkt ca. 200m Richtung Murhof des momentanen Standort der Metzgerei entfernt. Zusammen mit seiner Frau betrieb er das Anfangs sehr kleine Unternehmen. Robert Haas war ein sehr kompetenter Fachmann. Seine erstklassigen Produkte erreichten schnell einen hohen Bekanntheitsgrad.

So wundert es kaum, dass er schon kurz danach weitere Personen in seinem Betrieb beschäftigen konnte. Sein Können gab er auch gerne an junge Leute weiter, und etliche Lehrlinge machten an der Abschlussprüfung mit Spitzenresultaten auf sich und den Lehrbetrieb aufmerksam.

1964

Nun wurden die räumlichen Gegebenheiten dann definitiv zu klein und Robert Haas musste einen neuen Standort suchen. An der Murhofstrasse 2, wo heute die Kloster-Metzgerei Haas AG steht, liess sich dieser finden und es wurde ein Schlachthaus, Verarbeitungsräume und ein Verkaufslokal erstellt. Weiter wurden zwei Wohnungen, Personalzimmer und ein grosser Estrich realisiert. Dieser Neubau war ein grosser Schritt in der Firmengeschichte. Die Position konnte gefestigt werden und der betrieblichen Weiterentwicklung stand nichts mehr im Wege.

1978

Im Jahr 1978 kam dann Robert Haas junior nach Hause, um die Meisterprüfung zu absolvieren und anschliessend den Betrieb weiterzuführen.

1983

Betriebsübergabe an Robert Haas junior

1996

Der positive Trend wurde fortgesetzt, aber auch die gesetzlichen Vorschriften wurden verschärft. So wurde Robert Haas 1996 vor eine grosse Entscheidung gestellt. Er hatte zwei Möglichkeiten: Weiterschlachten und eine Menge Geld in ein neues Schlachthaus, Abstandhalle und Zerlegerei investieren, oder die Eigenschlachtung einstellen.

Mit seinem Zukunftssinn, dem Mut zum Risiko und dem Willen, besser zu sein als die anderen, entschied sich Robert Haas zur Investition. Dies führte 1998 zur Inbetriebnahme des neuen, sehr gut ausgestatteten Schlacht-, Kühl- und Zerlegereiabteils. Der Platz über den erwähnten Räumlichkeiten konnte für eine zeitgemässe Garderobe und diverse Lagerräume verwendet werden.

2003-2010

In den folgenden Jahren stellte sich heraus, dass die Entscheidung richtig war. In Zeiten der allgemeinen Verunsicherung, (diverse Fleischskandale, BSE) konnte das Vertrauen der Kunden ausgebaut werden, was sich in einer nie gedachten Umsatzsteigerung niederschlug.

Weiterere Schritte Richtung Wachstum waren in den Jahren 2003, 2009 und 2010 als weiter Verkaufstellen (Lotzwil, Oftringen, Solothurner Markt) eröffnet und übernommen werden konnten.

2006

Die grosse Verantwortung, die Arbeitsmenge, das gewachsene Risiko und nicht zuletzt auch das Alter, veranlassten Robert Haas nach einer geeigneten Lösung zur Weiterführung der Unternehmung zu suchen. Mit Daniel Käser fand er einen kompetenten und motivierten Geschäftspartner. Zusammen wurden mögliche Wege für die Zukunft aufgezeigt.

Die Variante einer Gesellschaftsform-Änderung in eine Aktiengesellschaft und einer aufgeteilten Geschäftsleitung kristallisierte sich bald als Favorit heraus. So wurde die Einzelfirma Metzgerei Haas per 01.01.2006 in die Kloster-Metzgerei Haas AG umgewandelt.

2016

Ein weiterer Meilenstein. Die Produktionsräume wurden vergrössert und konnten in Betrieb genommen werden. Neue Kühlräume, eine grössere Zerlegerei und Wursterei, und ein grosses Tiefkühllager wurden erstellt. Es entstanden auch diverse Klimaräume, welche zur Reifung unserer Salami, Rohschinken und vielen weiteren edlen Produkten im Rohfleischbereich dienen. Die Räucherei und Kocherei wurde erneuert und die Vepackerei in den ehemaligen Produktionsrämen neu gestaltet.